LESUNG GEORG RITTSTIEG: DEAD LINES – BEGEGNUNGEN MIT DEM ALTER

Weil eine Lesung immer auch Begegnung ist
„Alt zu werden, ist nichts für Feiglinge“, sagen viele alte Menschen. Ist das Alter in einem modernen Land wie Deutschland wirklich Horror pur? Wofür dann der Kampf des Lebens, wenn dann am Ende nur noch der Untergang wartet? Wird so geredet, weil zu Jammern einfach angesagt ist, oder ist es die Realität? Fragen wir doch die Alten. Erleben wir sie, anstatt nur über sie zu sprechen. Hören wir ihnen zu und lernen von ihnen. Praxis statt Theorie. Der Autor und Berater Georg Rittstieg nutzt die zahlreichen Begegnungen mit alten Menschen und denkt darüber nach, was er hört und erlebt. Von Tränen bis zu schallendem Gelächter ist alles dabei.
Hier kannst du dich einfach unterhalten lassen, hier wartet der volle Griff ins Leben auf Dich.
Du kannst Dich anregen lassen, aufregen lassen und mitnehmen lassen in einen Dialog über Alter, Fürsorge, Pflege, Leben und Tod.
Oder Du machst es wie der Autor: Er lernt gerne von alten Menschen, wenn sie vom Leben erzählen.
Nicht zuletzt fordert dies Buch auf zu einem offenen Dialog über das Alt werden, über den Horror “Pflege” und welche Alternativen es geben kann.
Georg Rittstieg schreibt, weil er nicht anders kann. Es muss raus. Und nach vielen Jahren Rettungsdienst und Krisenintervention, Grundausbildung Psychotherapie und dazu einem achtseitigen Lebenslauf, muss so einiges raus. Pur aus dem Leben gegriffen, überspitzt, mit einem Hang zu Dramatik und einer Spur Blödsinn. Und im Kern immer pure Liebe. Selbst dem Tod gegenüber, mit dem er zahlreiche Diskussionen über das Leben und den Tod selbst führt. Georg ist überzeugt, dass man vom Tod zu leben lernen kann – mehr noch: Dass er die reinste Ausprägung von Liebe ist. Bidde?! Überzeug dich selbst.
Georg Rittstiegs Lesungen sind keine Autoren-Selbstbeweihräucherungen, sondern Begegnungen, Diskussionen und haufenweise Spaß auf Augenhöhe.
BIST DU DABEI?

Datum

Mai 03 2024

Uhrzeit

19:30 - 21:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert